2.000 Euro Mindestlohn Und -Gehalt Und Kaufkraft Stärken!

Heute am 07.09.2022 fand im ÖGB die große Kollektivvertragsverhandler:innen Konferenz statt.

Die heurigen Herbst Lohnrunden stehen ganz im Zeichen der Explodierenden Preise beim Wohnen, Lebensmitteln und Energie. Ziel ist eine Stärkung der Kaufkraft zu erreichen und die rollierende Inflation (durchschnitt der letzten 12 Monate) abzugelten. ÖGB Präsident Katzian gab in seinen Schlussworten die Richtung vor: 2.000 kollektivvertraglicher Mindestlohn.

An der Konferenz nahmen 300 Betriebsräte, Personalvertreter:innen und Gewerkschaftler:innen teil. Die FSG im Zentralausschuss war durch Bundesvorsitzenden Richard Köhler und Andreas Rindler vertreten.

Die Gewerkschaften ziehen an einem Strang und fordern 2.000 Euro Mindestlohn und -gehalt in jedem Kollektivvertrag. Jetzt heißt es: Preise runter! Löhne und Gehälter rauf! 

Unterstütze auch du uns, bei der großen Preise runter Demo am 17.09.2022.

Lade jetzt auch deine KollegInnen und Bekannten zur Demo ein. Leite dazu bitte jetzt den Link preiserunter.oegb.at weiter und Teile unseren Demo-Aufruf.

FSG – Miteinander mehr möglich machen!

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler