AK Vorarlberg - Zugewinne Für FSG

Plus 3 Prozent für die FSG. Wir gewinnen 3 Mandate für die Vollversammlung. Wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und gratulieren dem FSG-Team in Vorarlberg. FCG.ÖAAB verliert erstmals absolute Mehrheit.

Das vorläufige Endergebnis der Vorarlberger AK-Wahl 2019 bringt Stimmengewinne für die FSG (+3,16) und die Liste HAK (+6,12). Die Liste FCG.ÖAAB von Präsident Hämmerle (-4,4), die Freiheitlichen Arbeitnehmer (-0,45), die Fraktion Gemeinsam (-0,54) und der Gewerkschaftlichen Linksblock (-0,18) mussten hingegen Stimmenverluste in Kauf nehmen. Ihre absolute Mehrheit verloren hat die FCG.ÖAAB-Fraktion von Präsident Hubert Hämmerle. Der GLB schaffte den Einzug in die Kammervollversammlung nicht.

Die ÖAAB/ FCG-Fraktion kommt demnach auf 47,3 Prozent der Stimmen (2014: 51,7), die FSG auf 30,15 (2014: 26,99), die FA auf 7,86 (8,31), die Liste Gemeinsam auf 5,99 (6,53), die NBZ auf 1,82 (5,47), die Liste HAK auf 6,12 (neu) und der GLB auf 0,76 Prozent (0,94).

Insgesamt wurden 48.588 Stimmen abgegeben, davon waren 606 ungültig, 47.982 gültig. Die Wahlbeteiligung lag bei 36,29 Prozent (2014: 36,0).

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler