Datenschutz Heisst Auch Die Privatsphäre Zu Schützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Filialnetz müssen auf Anordnung der Geschäftsfeldleitung Namensschilder tragen. Wir fordern Änderungen.

Der Schutz der Privatsphäre ist uns wichtig. So konnten wir bereits vor einigen Monaten nach mehreren Gesprächen und Verhandlungen mit Vertretern des Geschäftsfeldes Filialnetz erreichen, dass beim Kundenbeleg anstelle des Namens der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters ausschließlich die Personalnummer angeführt wird.

Nun wollen wir einen Schritt weitergehen. Wir fordern von der Geschäftsleitung, dass auf den Namensschildern in Zukunft nur mehr der Vornamen oder ein Pseudonym aufscheinen soll. Gerade im Hinblick auf die geänderten Datenschutzrichtlinien, die dem Einzelnen mehr Rechte einräumen, wäre eine Änderung der Bezeichnung auf den Namensschildern dringend geboten.

Wir werden demnächst die Gespräche mit der Geschäftsfeldleitung aufnehmen und erwarten uns eine gute Lösung.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Filialnetz; Urlaubsanspruch bei Ruhestandsversetzung

Filialnetz; Urlaubsanspruch bei Ruhestandsversetzung

Wie wir in den letzten Tagen vermehrt vernehmen mussten, versucht das Filialnetz den Urlaubsanspruch bei unterjähriger Versetzung in den Ruhestand nach § 236d BDG (Regelung 62/42) zu aliquotieren. Das ist unzulässig, weil es dafür keine Rechtsgrundlage gibt.

Neue Vertriebsstruktur Filialnetz-bank99

Neue Vertriebsstruktur Filialnetz-bank99

Derzeit melden sich bei uns viele Finanzberaterinnen und haben unzählige Fragen zu der neuen Vertriebsstruktur von Post und bank99. Seit wenigen Tagen werden bereits Gespräche mit den Finanzberaterinnen geführt, ohne dass die Personalvertretung eingebunden ist. Schreiben an GD Dr. Pölzl vom 15.12.2020.