Ein Sommer Bei Der Post: 1.800 Mitarbeiter*innen Gesucht

Wie jedes Jahr unterstützen Urlaubsersatzkräfte unsere Mitarbeiterinnen im Zustelldienst. Die Post AG sucht daher auch heuer wieder Mitarbeiterinnen für den Zeitraum Juni bis September.

Frische Luft, Extrageld und vor allem Sicherheit – das bietet die Österreichische Post jungen Menschen mit einem Job als „Sommerpostler*in”. Für den Zeitraum von Juni bis September 2021 werden insgesamt 1.800 Mitarbeiter*innen gesucht, die gerne als Zusteller*innen der Post aushelfen möchten. Während in vielen Branchen der Bedarf an Ferialkräften diesen Sommer coronabedingt nicht prognostizierbar ist, kann die Österreichische Post Studierenden, Schüler*innen und anderen Interessierten mit einem sicheren Sommerjob bereits jetzt Planbarkeit und Perspektiven geben.

Jahr für Jahr helfen sogenannte „Urlaubsersatzkräfte” im Sommer bei der Post aus, um in der Haupturlaubszeit die Zusteller*innen zu unterstützen. Nachdem sie ein bis zwei Wochen gemeinsam mit erfahrenen Postmitarbeiter*innen die Tätigkeit und die Rayone der Zusteller*innen kennenlernen, arbeiten sie in ihrem Gebiet eigenständig – jedoch stets mit einem Buddy, der ihnen telefonisch zur Seite steht und bei Fragen oder Problemen behilflich ist.

Die Sommerpostler*innen verdienen rund 1.200 Euro im Monat, „Rückkehrer*innen”, also jene die bereits im Vorjahr bei der Post gejobbt haben, erhalten zusätzlich einen Bonus. Voraussetzungen für den Sommerjob sind ein Mindestalter von 18 Jahren, gute Deutschkenntnisse sowie je nach Einsatzort auch ein Führerschein der Klasse B. Bewerben können sich Interessierte ab sofort unter post.at/sommerjob ​

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Post will Zustellung bis ins Vorzimmer testen

Post will Zustellung bis ins Vorzimmer testen

Im Vorfeld der am Donnerstag stattfindenden Hauptversammlung wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz ein neues Pilotprojekt angekündigt. Pakete sollen auch in Abwesenheit des Kunden in dessen Wohnung zugestellt werden, der Zusteller soll dabei gefilmt werden. Ohne Betriebsvereinbarung aus unserer Sicht völlig undenkbar.