Es Braucht Dringend Lösungen - Pakete Überschreiten Oftmals Höchstgewichte

Seit geraumer Zeit nehmen die Sperrgutpakete und Pakete über 31,5 Kilogramm überhand. Das führt zu erheblichen körperlichen Mehrbelastungen. Es braucht eine Erhöhung des Personalstandes und den Einsatz von Sonderboten. Wir haben uns deshalb direkt an Vorstandsdirektor DI Umundum gewandt.

Sehr geehrter Herr Vorstandsdirektor!

Wie schon mehrmals besprochen, wird an die Personalvertretung seit dem Vorjahr immer wieder das Problem mit den Sperrgutpaketen und den zu hohen Gewichten (über 31,5 kg) aus den Verteilzentren als auch aus der Zustellung herangetragen.

Nicht nur, dass dieses Problem in den Verteilzentren und in der Zustellung eine enorme körperliche Belastung darstellt, gibt es auch massive Probleme bzgl. Ladekapazität in der Zustellung.

Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen zu schützen und weiterhin die gewohnt gute Qualität an unsere Kunden sicherstellen zu können, bedarf es einer raschen Lösung. Dazu wäre es aus meiner Sicht erforderlich, den Personalstand in den Verteilzentren rasch zu erhöhen und für die Paket- und Verbundzustellung „Sonderboten“ zu installieren.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Covid-19 Maßnahmen in der Zustellung

Covid-19 Maßnahmen in der Zustellung

So geht´s nicht. Die vom Postmanagement kürzlich verordneten Covid-19 Maßnahmen für die Zustellung haben in der Belegschaft zu einem Aufschrei geführt.

Klares Nein zur Schadenersatzpflicht bei Unfällen an Dienstfahrzeugen

Klares Nein zur Schadenersatzpflicht bei Unfällen an Dienstfahrzeugen

Die Post AG hat heute eine neue Version der Postrichtlinie 58 “Schäden an Dienstfahrzeugen, Schadenersatzpflicht nach dem Dienstnehmerhaftpflichtgesetz” veröffentlicht. Die von uns scharf kritisierte Vorgehensweise im Zusammenhang mit Unfallschäden an Dienstfahrzeugen hat nunmehr dazu geführt, dass die Postführung die Postrichtlinie neu verfassen musste.

Schwerarbeitspension auch in der Verbundzustellung

Schwerarbeitspension auch in der Verbundzustellung

Über Drängen der FSG wird sich der Dachverband der Sozialversicherungen schon bald mit der Aufnahme der Verbundzustellung in die „Berufsliste Schwerarbeit„ befassen. An der Sitzung des Dachverbandes der Sozialversicherung wird auch ein fachkundiger Vertreter der GPF teilnehmen.