Forderung Nach Verbesserung Der Arbeitsbedingungen Im Filialnetz

In den letzten Tagen und Wochen haben sich bei uns die Beschwerden aus dem Filialnetz über einen enorm gestiegenen Arbeitsdruck, verbunden mit den durch die Pandemie bedingten erschwerten Arbeitsbedingungen in einem besorgniserregenden Ausmaß gehäuft.

Neben dem ständigen Maskentragen während der Arbeitszeit wurden vor allem die zum Teil wenig wertschätzenden Vorgaben in einigen Verkaufsgebieten vehement kritisiert. Mystery shopping von Führungskräften, das tägliche Reporting an die Verkaufsleitung hinsichtlich der Verkaufsabschlüsse für die bank99 aber auch das Gefühl des permanenten Überwachens verschärfen die ohnehin schwierigen Arbeitsbedingungen. Wir haben angesichts dieser Entwicklung mit der Leitung des Geschäftsfeldes, Herrn Dr. Kunczier und dem Vertriebsleiter Herrn DI Stefan Wägele, am 18.02.2021 ein ausführliches Krisengespräch geführt. Dabei wurden die an uns herangetragenen Hauptkritikpunkte gegenüber dem Management klar und deutlich angesprochen und rasche Gegenmaßnahmen zur Verbesserung der Situation verlangt.
Wir fordern:

  • Eine Erleichterung bei der Tragepflicht von FFP2 Masken
  • Eine Reduzierung des enormen Arbeitsdrucks
  • Einen kollegialen, von Respekt getragenen Umgang
  • Unterstützung und Schulungsmaßnahmen für den Verkauf

Wir sind davon überzeugt, dass ein von den Führungskräften kollegialer und von Respekt getragener Umgang mit den Mitarbeiter*innen zu einer höheren Motivation und zu Verkaufssteigerungen führen würde als permanenter Druck und die sehr ambitionierten Zielvorgaben.

Wir alle wollen und brauchen Verkaufserfolge zur Absicherung unseres eigenbetriebenen Filialnetzes und der damit verbundenen Arbeitsplätze, aber wir fordern Begleitmaßnahmen statt permanenten Druck.
Erfreulich ist, dass uns neuerlich zugesichert wurde, dass der für den verstärkten Verkauf erforderliche Zeitaufwand zur Gänze berücksichtigt und ausreichend Personal zur Verfügung gestellt wird. Nun ist das Management am Zug, die Rahmenbedingungen in den Filialen unverzüglich zu verbessern.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Filiale der Zukunft

Filiale der Zukunft

Die Post startet in Kürze mit einem neuen Filialnetzkonzept. Im Februar soll bereits mit den Umbauarbeiten begonnen werden. Die Inbetriebnahme am Standort 1110 Wien soll mit Ende des zweiten Quartals erfolgen.

Neue Vertriebsstruktur Filialnetz-bank99

Neue Vertriebsstruktur Filialnetz-bank99

Derzeit melden sich bei uns viele Finanzberaterinnen und haben unzählige Fragen zu der neuen Vertriebsstruktur von Post und bank99. Seit wenigen Tagen werden bereits Gespräche mit den Finanzberaterinnen geführt, ohne dass die Personalvertretung eingebunden ist. Schreiben an GD Dr. Pölzl vom 15.12.2020.

Post und bank99 - Vertriebskonzept 2021

Post und bank99 - Vertriebskonzept 2021

Das neue Vertriebskonzept von Post und bank führt bereits vor den Gesprächen mit dem Zentralausschuss zu Unsicherheit und vielen Diskussionen. Helmut Köstinger hat sich daher heute mit einer Reihe von Fragen und klaren Forderungen direkt an GD Dr. Pölzl gewandt.

Post und Bank99 planen neues Vertriebskonzept

Post und Bank99 planen neues Vertriebskonzept

Vor acht Monaten ist die bank99 mitten im Lockdown gestartet. Dank des großartigen Einsatzes aller Kolleginnen und Kollegen in den Postfilialen waren die ersten Monate auch sehr erfolgreich. Unerwartete Herausforderungen ausgelöst durch Corona konnten gemeistert werden. Knapp 60.000 Konten in den ersten acht Monaten sind der Beweis dafür.

Filialnetz; Urlaubsanspruch bei Ruhestandsversetzung

Filialnetz; Urlaubsanspruch bei Ruhestandsversetzung

Wie wir in den letzten Tagen vermehrt vernehmen mussten, versucht das Filialnetz den Urlaubsanspruch bei unterjähriger Versetzung in den Ruhestand nach § 236d BDG (Regelung 62/42) zu aliquotieren. Das ist unzulässig, weil es dafür keine Rechtsgrundlage gibt.