Forderungen Für Bankpartnerschaft

Liebe Kolleginnen! Liebe Kollegen!

Zur Information übermitteln wir das Schreiben von Vorsitzenden Helmut Köstinger an Dr. Frech von Donnerstag, dem 13.09.2018.

Sehr geehrter Herr Dr. Frech!

In einer Sonder-Aufsichtsratssitzung der Post AG wurde am 10. September 2018 eine neue Bank-Partnerschaft mit der deutschen Fintech-Group beschlossen. Eine Partnerschaft, die von mir seit Monaten intensiv gefordert und von allen MitarbeiterInnen der Finanzberatung und des gesamten Filialnetzes lang ersehnt wurde.

Nun geht es darum, so rasch als möglich die notwendigen nächsten Schritte zu starten und auch alle betroffenen MitarbeiterInnen über die kommenden Maßnahmen und ihre persönliche Zukunft in unserer neuen Bank zu informieren.

Uns ist völlig bewusst, dass diese neue Partnerschaft noch sehr gründliche Vorbereitungen erfordert und bisher noch keine Details ausgearbeitet werden konnten. Aber die MitarbeiterInnen haben ein Recht darauf, nach dieser für uns alle wichtigen Entscheidung im Aufsichtsrat so rasch als möglich über ihre persönliche Zukunft, über alle Details dieser neuen Vereinbarung und über die künftigen Herausforderungen informiert zu werden.

Darüber hinaus sollten schon jetzt Termine für mögliche Herbstveranstaltungen zu diesem Thema fixiert werden, da bekanntlich sämtliche unserer FinanzberaterInnen „in den Startlöchern scharren“.

Motivierte MitarbeiterInnen sind nachweislich die besten MitarbeiterInnen, daher ist uns auch das Thema Entlohnung sehr wichtig. Ich darf an dieser Stelle an unsere bisherigen Gespräche anknüpfen und neuerlich darauf hinweisen, dass wir eine generelle Entlohnung in PT 32 bzw. einen Mindestgehalt in Höhe von 2.500 Euro für alle FinanzberaterInnen fordern.

Besonders am Herzen liegen mir natürlich auch die Themen Arbeitsplatzsicherheit und Wertschätzung. Nachdem wir Bedarf an engagierten und erfahrenen Finanzberatungs-MitarbeiterInnen haben gehe ich davon aus, dass sich sämtliche Post-FinanzberaterInnen in unserer neuen Bank wiederfinden werden.

„Miteinander möglich machen“ sehe ich auch hier als große Chance für eine gute Zukunft unserer neuen Bank und unseres gesamten Filialnetzes.

Für den Zentralausschuss
Helmut Köstinger

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Wir lehnen die Ausweitung der Öffnungszeiten ab

Wir lehnen die Ausweitung der Öffnungszeiten ab

In einem Schreiben an den zuständigen Vorstandsdirektor beklagt sich Vorsitzender Köstinger über die unhaltbaren Zustände im Filialnetz und fordert einmal mehr Sofortmaßnahmen.