Früherer Dienstbeginn Für Die Sommermonate Gefordert

Derzeit herrschen Außentemperaturen von deutlich über 30 Grad. Da die hohen Außentemperaturen für unsere ZustellerInnen extrem belastend sind, besteht absoluter Handlungsbedarf. Wir haben uns daher direkt an den zuständigen Postvorstand gewandt.

Sehr geehrter Herr Vorstandsdirektor!

Die stark gestiegenen Sommertemperaturen haben unseren ZustellerInnen in den vergangenen Jahren massiv zugesetzt. Besonders hoch ist die Belastung an heißen Sommertagen für unsere KollegInnen in den zweispurigen Fahrzeugen mit Innentemperaturen bis zu 60 Grad, da es in unseren Zustellfahrzeugen noch immer keine Klimaanlage gibt.

Für die kommenden Tage und Wochen sind bereits Außentemperaturen von deutlich über 30 Grad über einen längeren Zeitraum angekündigt. Da die hohen Außentemperaturen für unsere ZustellerInnen extrem belastend sind, besteht absoluter Handlungsbedarf.

Zum Schutz unserer MitarbeiterInnen sind daher rasche und sinnvolle Maßnahmen erforderlich. Eine dieser sinnvollen Maßnahmen wäre ein sofortiger früherer Dienstbeginn in den Zustellbasen.

Aus diesem Grund ersuche ich dringend, den Bereichsleitern bzw. Regionalleitungen die Möglichkeit einzuräumen, in Absprache mit der örtlich zuständigen Personalvertretung kurzfristig eine Lösung für einen zeitlich befristeten früheren Dienstbeginn zu erarbeiten.

Maßnahmen wie diese würden zu einer geringeren Hitzebelastung und damit zu einer raschen Verbesserung der Situation für unsere ZustellerInnen führen.

Herzlichen Dank im Voraus für dein Verständnis, verbunden mit dem Ersuchen um rasche Rückmeldung.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Ärger mit Kleinpaketen

Ärger mit Kleinpaketen

Kleinpakete sollen künftig auch durch BriefzustellerInnen zugestellt werden, die bisher keine Pakete zugestellt haben. Der Ärger ist verständlicherweise groß. Mit folgendem Schreiben haben wir uns daher heute an den zuständigen Vorstandsdirektor gewandt.

Klares Nein zu Leistungs- und Verhaltenskontrollen

Klares Nein zu Leistungs- und Verhaltenskontrollen

Die Österreichische Post AG beabsichtigt im Rahmen eines österreichweiten Pilotversuches den Einbau von Telematik-Einrichtungen in 150 Zustellfahrzeuge. Der Zentralausschuss spricht sich klar gegen dieses Vorhaben aus.