Fragen & Antworten Zur Corona-Krise in Der Post AG

Nachdem in den letzten Tagen und Stunden unzählige Fragen an uns herangetragen wurden, haben wir uns dazu entschlossen die wichtigsten Themen zusammenzufassen. Diese Seite wird laufend aktualisiert (Stand 18.5.2020).

Wenn Du Fragen an uns hast dann richte sie bitte an unsere FSG- Redaktion

BEREICHSÜBERGREIFENDE THEMEN

Covid 19 Risiko Attest

Mit 7. Mai 2020 wurde die COVID-19-Risikogruppe-Verordnung im Bundesgesetzblatt verlautbart, die mit Wirksamkeit 6. Mai 2020 in Kraft getreten ist. Die für den Bereich der Österreichischen Post AG mit E-Mail vom 31. März 2020 getroffene Vorgangsweise tritt damit mit sofortiger Wirksamkeit außer Kraft. Die gemäß dieser Regelung freigestellten MitarbeiterInnen werden daher zum Dienstantritt aufgefordert.

Ab sofort wird basierend auf den mit der COVID-19-Risikogruppe-Verordnung getroffenen Festlegungen im Bereich der Österreichischen Post AG wie folgt vorgegangen:

MitarbeiterInnen, die ein von einem Arzt ausgestelltes COVID-19-Risiko-Attest vorlegen, werden ersucht das Formblatt „COVID-19-Risikogruppe Formblatt MitarbeiterIn“ auszufüllen und zu unterfertigen.

Formblatt

Seitens des Personalmanagements wird in der Folge auf Basis dieser Unterlagen entschieden, ob die Voraussetzungen für eine Dienstfreistellung im Sinne der COVID-19-Risikogruppe-Verordnung erfüllt sind. Gegebenenfalls wird die Dienstfreistellung verfügt oder es werden in Abstimmung mit der zuständigen Führungskraft weitere Erhebungen vorgenommen und das Notwendige veranlasst.

Maßgeblich für den Zeitpunkt der Freistellung ist der Wirksamkeitstermin gemäß COVID-19-Risiko-Attest, das vom Arzt rückwirkend ab 6. Mai 2020 ausgestellt werden kann.

Zentralausschuss Aktuell vom 18.5.2020

Weiterer Fahrplan zur Coronakrise gem. der Entscheidungen der Bundesregierung vom 6.4.2020

Fahrplan-Zusammenfassung

Einberufung von MitarbeiterInnen zum Miliz- bzw. Zivildienst

Im Rahmen der COVID-19 Maßnahmen hat die Bundesregierung die Einberufung von Milizangehörigen und Zivildienern beschlossen.

In diesem Zusammenhang fanden Gespräche mit den zuständigen Ministerien statt, wobei das gemeinsame Verständnis erzielt werden konnte, dass Schlüsselpersonal kritischer Infrastrukturen weiterhin dringend im Unternehmen benötigt wird.

Mit den zuständigen Ministerien wurde sohin vereinbart, dass die von einer Einberufung/einem Aufschubpräsenzdienst betroffenen Mitarbeiter_innen den zuständigen Ministerien mit einer Begründung der Unabkömmlichkeit mitzuteilen sind. Von den Ministerien wurde eine wohlwollende Behandlung dieser Anträge auf Befreiung zugesagt. Einen Rechtsanspruch auf eine Befreiung gibt es aber nicht.

Den Führungskräften wurde ein entsprechender Antrag übermittelt, der ausgefertigt an die zuständige regionale Personaladministration zu senden ist. Die Anträge werden danach beim zuständigen Ministerium eingebracht.

Freistellung von MitarbeiterInnen, die zur Risikogruppe zählen

Laut aktueller Vorgabe der Regierung müssen gefährdete MitarbeiterInnen sofort vom Dienst fernbleiben. Die Postführung hat dazu eine Anordnung mit Urlaubsabbau erlassen, die wir nicht als rechtskonform sehen und daher prüfen lassen (Stand 31.3.2020)

Solltest Du zur Risikogruppe zählen empfehlen wir folgenden Antrag zu stellen

Antrag Risikogruppe Covid-19

Welche Personen zählen zur Risikogruppe?

Als Risikogruppe gelten Menschen über 65 Jahren sowie Personen mit chronischen Vorerkrankungen jeden Alters. Diese Gruppe schließt auch jüngere Menschen ein.

Als chronische Erkrankungen, nach aktueller Evidenz, gelten:

  • (chronische) Atemwegs- bzw. Lungenerkrankungen inkl. COPD
  • Diabetes
  • Herzkreislauferkrankungen
  • Krebserkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen

Aufnahme von zusätzlichem Personal

Unserer Forderung nach zusätzlichen Personalaufnahmen wird laut GD Pölzl bereits in allen operativen Bereichen nachgekommen. Wir werden weiterhin alles daransetzen, eure Gesundheit zu schützen und eure tolle Leistung zu honorieren. (Stand 31.3.2020)

Beteiligung am Unternehmenserfolg

Wegen eines fehlenden Formalbeschlusses könnte die Mitarbeiterbeteiligung für 2019 erst Monate später zur Auszahlung gelangen. Dafür haben wir kein Verständnis und fordern die Auszahlung dieser Prämie im Mai. Ein entsprechender Antrag beim Postvorstand wurde von uns eingebracht (31.3.2020).

Wird bei der Post AG schon über Kurzarbeit gesprochen? (Stand 25.3.2020)

Es gab bisher keinerlei Gespräche zwischen Management und Personalvertretung über die Einführung von Kurzarbeit bei der Österreichischen Post AG.

Wir sehen derzeit auch keinerlei Grund für die Einführung von Kurzarbeit, da die Post zu den wichtigsten Infrastrukturunternehmen dieses Landes zählt und von der Regierung sogar explizit den Auftrag erteilt bekommen hat, die übertragenen Aufgaben laut Universaldienstverordnung auch weiterhin im vollen Umfang auszuüben.

Das heißt konkret, dass bis zu einer neuen Anweisung der Regierung sowohl unsere Filialen weiterhin offen zu halten sind, die Zustellung täglich durchzuführen ist und insgesamt der gesamte Betrieb aufrecht zu erhalten ist.

Daher ist Kurzarbeit bei der Post derzeit kein Thema!

Ob Kurzarbeit in einzelnen Bereichen im Overhead in den nächsten Wochen ein Thema wird ist derzeit noch nicht abschätzbar. Derzeit gibt es auch dazu keinerlei Gespräche. Für die Einführung von Kurzarbeit muss mit uns eine Betriebsvereinbarung abgeschlossen werden.

Welche Regeln gelten bei jenen Großdienststellen in denen gleichzeitig über 100 Personen in einem Raum/einer Produktionshalle tätig sind?

Mit Erlass des Sozialministeriums vom 10.3.2020 wurde verfügt, dass (durch Verordnung der Bezirksverwaltungsbehörden) sämtliche Veranstaltungen, die ein Zusammenströmen größerer Menschenmengen mit sich bringen, zu untersagen sind, und zwar alle jene, bei denen mehr als 500 Personen außerhalb geschlossener Räume oder im Freien oder mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum zusammenkommen.

  • Dies gilt für alle Veranstaltungen iSd Epidemiegesetzes, insbesondere solche, die in Betrieben, Unternehmen, Schulen (z.B. Schulausflüge), Pflegeheimen, zu religiösen Zwecken etc.
  • Ausgenommen davon sind u.a. Zusammenkünfte in Einrichtungen zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung, im Zusammenhang mit der Befriedigung der Grundbedürfnisse des öffentlichen Lebens (Lebensmittelhandel, Einkaufzentren, gastronomische Einrichtungen hauptsächlich zugelassen für die Verabreichung von Speisen, usw.), die Arbeitstätigkeit in Unternehmen, Betriebsversammlungen und der öffentliche Personenverkehr … etc.

Wo erhalte ich aktuelle Informationen von der Post AG?

Die Post AG hat einen kostenlosen SMS-Dienst eingerichtet, über den Sie Informationen und Videos abrufen können. Das Service kann auch mit einem privaten Handy genutzt werden, für den Empfang fallen keine Kosten an. So melden Sie sich für den Dienst an:

Senden Sie eine SMS an die Nummer 0664 6604020 mit dem Wort START und dem jeweiligen Buchstaben:

A für Zustellung& Transportlogistik
B für Filiale
C für Verteilzentren
D für Unternehmenszentralen

Bei der Anmeldung zu mehreren Verteilern bitte die Buchstaben mit einem Beistrich trennen, z.B.:

START A
START A,B
START A,B,C,D

Die Abmeldung vom Service erfolgt mittels einer SMS mit dem Wort: STOP+ Buchstabe des Verteilers also z.B. STOP A oder STOP A,B,C,D.

Anmerkung der FSG-Redaktion: Die Anmeldung funktioniert problemlos!

VERTEILZENTREN

Die Paketmengen in der Coronakrise sind enorm und ohne Hilfe kaum noch zu bewältigen. Nachdem immer wieder Kolleg_innen aus unterschiedlichen Bereichen in den Logistikzentren aushelfen, bekommen wir nun auch Hilfe vom Bundesheer.

Rund 45 Soldaten und Bedienstete vom Dienstbetrieb, des Logistikzentrums und der Logistikschule unterstützen uns bis voraussichtlich Ende nächster Woche bei der Sortierung, Verteilung und Verladung von Paketsendungen im Paketzentrum in Wien-Inzersdorf. (Stand 8.5.2020)

FILIALNETZ

Einarbeitung von Minusstunden - Update vom 29.4.2020

Zentralausschuss Aktuell

Abarbeitung von Minusstunden

Mit dem Corona-Lockdown Mitte März wurde vom Post-Management verfügt, dass in größeren Filialen A und B-Teams zum Einsatz kommen sollen. Dadurch sollte die Verbreitung der hochinfektiösen Krankheit eingedämmt werden und im Falle einer Erkrankung einer/ eines MitarbeiterIn der Dienstbetrieb in der betroffenen Filiale weiter aufrechterhalten werden können. Beides konnte dank Ihres Einsatzes sichergestellt werden.
Mittlerweile wurde die Maßnahme der A und B Teams wieder aufgehoben und alle Filialen arbeiten wieder mit der vollen Besetzung. Durch die angeordneten geteilten Dienste sind bei rund 3/4 der FilialmitarbeiterInnen Minusstunden angefallen, die im Schnitt zwischen 35 und 45 Stunden je MitarbeiterIn betragen.
Von Anbeginn der Krise haben wir gefordert, dass auf die Einarbeitung dieser Minuszeiten zur Gänze verzichtet wird. Dem wurde leider bisher nicht entsprochen. Nun soll nach Ansicht der Postführung zwar auf die Einarbeitung der Zeitschulden von Lehrlingen zur Gänze verzichtet werden, bei allen anderen MitarbeiterInnen pocht das Post-Management weiterhin auf die Einarbeitung von 50 % aller angefallenen Minuszeiten.
Wir haben kein Verständnis dafür, dass unsere Filialnetz-MitarbeiterInnen die durch Covid19 angehäuften Minusstunden durch Einführung der A und B Teams nachträglich einarbeiten sollen. Die letzten Wochen waren ohnehin geprägt durch besondere Herausforderungen, vor allem in unseren Filialen.
Besondere Ereignisse - ausgelöst durch eine Krise wie Covid 19 – dürfen keinesfalls zu Lasten der ArbeitnehmerInnen gehen!

Wir werden dieses Thema nun einer rechtlichen Prüfung unterziehen und neuerlich berichten (Stand 27.4.2020)

Bestellung von Corona-Hygieneartikel über Opal (stand 20.4.2020)

Aufgrund der aktuellen Situation wurde der Prozess zur Bestellung der Artikel folgendermaßen festgelegt:

MitarbeiterInnen der Post können den Katalog über easyProcure einsehen und die Artikel direkt abrufen und bestellen. Die Bestellung wird jedoch erst nach Freigabe vom Gesundheitsmanagement ausgeliefert.

Bedarf an FFP2-Masken muss sowohl von Post MitarbeiterInnen immer per E-Mail an das Gesundheitsmanagement (gesundheitsschutz@post.at) gemeldet werden und wird ausschließlich von den MitarbeiterInnen des Gesundheitsmanagements genehmigt bzw. zur Auslieferung veranlasst.

Sollte eine Bestellung nicht genehmigt werden können, werden Sie per E-Mail informiert.

Folgende Artikel können aktuell in easyProcure abgerufen werden:

50 ml Handhygienegel
1l-Gebinde Handdesinfektionsmittel
5l-GebindeHanddesinfektionsmittel
100 ml Leergebinde
Trichter
Einweghandschuhe Größe S
Einweghandschuhe Größe M
Einweghandschuhe Größe L
Chirurgische Schutzmasken
Sprühflasche 750ml

Gibt es Zugangsbeschränkungen zu den Filialen?

Es dürfen sich nicht mehr als 3 KundInnen gleichzeitig in der Filiale aufhalten. So können wir sicherstellen, dass die von der Bundesregierung festgelegte Zahl von 5 Personen, die gleichzeitig in einem Raum sind, unter Einhaltung des Mindestabstands von 1 Meter, eingehalten werden kann.

Unsere Mitarbeitenden sind angehalten, einen Mindestabstand von 1 Meter zu halten und bei einer aktiven Handlung seitens der KundInnen, z.B. unterschreiben oder Geld aushändigen etwas vom Schalter zurückzutreten. Auch das Händeschütteln ist generell untersagt.

Ist an eine Reduktion der Öffnungszeiten gedacht?

Ja, bei 69 Postfilialen wurden die Öffnungszeiten bereits geändert (Stand 23.3.2020)

Haben unsere Postpartner geöffnet?

Auf Grund der Maßnahmen der Bundesregierung ist es Postpartners untersagt offen zu halten. Ausgenommen davon sind allerdings Postpartner die zur kritischen Infrastruktur zählen oder für die Grundversorgung da sind. (Stand 20.3.2020)

Unterstützung durch das Bundesheer

Auf Nachfrage wurde uns mitgeteilt, dass das BMLV die Anfrage der Post nach Unterstützung durch Grundwehrdiener ablehnend beantwortet hat (Stand 25.3.2020)

Werden zum Schutz der MitarbeiterInnen Plexiglasschutzwände angeschafft und wann werden sie geliefert?

Die Plexiglaswände sind bestellt und sollen bis Ende nächster Woche montiert sein (Stand 19.3.2020)

Ist daran gedacht Handdesinfektionsmittel bzw. Einmalhandschuhe anzuschaffen?

Auch die Bestellung der Desinfektionsmittel und Handschuhe ist bereits erfolgt. Die Lieferung steht unmittelbar bevor (Stand 19.3.2020)

Welche zusätzliche Maßnahmen werden ergriffen?

In größeren Filialen arbeiten wir derzeit in sogen. „A/B-Teams“, um die Ansteckungsgefahr untereinander zu reduzieren. Das bedeutet, dass wir in den einzelnen Teams die Kontakte auch untereinander vermeiden wollen. (17.3.2020)

Ab sofort werden tägliche Sonderreinigungen mit gründlicher Reinigung der Schalter-Arbeitsplätze in allen Filialen organisiert (17.3.2020)

ZUSTELLUNG

Änderung des Zustellgesetzes

Geändert wurde das Zustellgesetz (12. Covid 19 Sondergesetz), in dem nun sichergestellt ist, dass eine ordnungsgemäße Zustellung behördlicher Briefe auch dann gegeben ist, wenn nicht der Übernehmer sondern der Zusteller die Übernahme am Handheld bestätigt. (Stand 25.4.2020)

12. Covid-Sondergesetz

Bestellung von Arbeitshandschuhen

Arbeitshandschuhe können in easyProcure bestellt werden, diese sind in ausreichender Menge lagernd. Egal welcher Arbeitshandschuh gewählt wird, es wird einer der beiden lagernden Typen von IPS verschickt. Bei den anderen Lieferanten kommt es gelegentlich zu längeren Lieferzeiten (Stand 15.4.2020)

Paketzustellung - SMS Ankündigung wird vorübergehend ausgesetzt

Die Post AG avisiert ihre Kunden mittels SMS die Zustellung von Paketen. Vor wenigen Tagen wurde in der Zustellung ein versetzter Dienstbeginn als Sicherheitsmaßnahme eingeführt. Jetzt kommt es vermehrt zu Problemen mit der SMS-Ankündigung der Zustellzeit.

Aufgrund des versetzten Dienstbeginns gibt es auch den ZustellerInnen gegenüber immer wieder Beschwerden, da oftmals bei den Kunden eine falsche Ewartungshaltung betreffend des Zustellzeitpunktes entsteht.

Das Management hat sich daher dazu entschlossen, die SMS-Verständigung für die Dauer des versetzten Dienstbeginns in der Zustellung auszusetzen. (10.4.2020)

Versetzter Dienstbeginn (Stand 26.3.)

Ausgehend von den Quarantänegebieten hat die Post AG in manchen Zustellbasen den Dienstbeginn versetzt. Bspw. startet ein Teil der Zustellung um 6:30 Uhr und der zweite Teil um 8:00 Uhr. Ziel dieser Maßnahme ist die weitere Reduktion des persönlichen Kontakts der Mitarbeiter*innen und Mitarbeiter. Eine Ausweitung der Maßnahme, insbesondere bei größeren Zustellbasen ist geplant. Diese werden im örtlichen Einvernehmen umgesetzt. Um die Betroffenheit einigermaßen auszubalancieren werden die Gruppen wöchentlich wechseln.

Kontaktlose Zustellung von RS-Briefen

Dienstanweisung mit der die kontaktlose Zustellung geregelt ist (Stand 23.3.2020)

Ergänzungsdienstanweisung vom 25.3.2020

Wie funktioniert die kontaktlose Zustellung von Geldsendungen, Rekos und Paketen

Regelung vom 24.3.2020

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Schutzvisier für Filialnetz-MitarbeiterInnen

Schutzvisier für Filialnetz-MitarbeiterInnen

Vor wenigen Tagen haben wir in der JF-Sitzung mit dem Postvorstand eine Beendigung der Tragepflicht von Schutzmasken gefordert. Anstelle der Schutzmasken sollen jetzt Schutzvisiere zum Einsatz kommen.

Wirbel um Leiharbeit bei der Post

Wirbel um Leiharbeit bei der Post

Nach dieser Krisensituation wird man bei der Post AG nicht einfach zur Tagesordnung zurückkehren können. Wir fordern ein Umdenken bei der Postführung, aber auch bei allen anderen Unternehmen, was den Einsatz von Leiharbeitern betrifft“, so GPF-Bundesvorsitzender Köstinger.

FSG hat sich durchgesetzt!

FSG hat sich durchgesetzt!

Versetzter Dienstbeginn in der Zustellung endet mit 29. Mai 2020. Da in den Dienststellen mittlerweile verstärkt Schutzmaßnahmen vorhanden sind, ist der versetzte Dienstbeginn aus unserer Sicht nicht mehr notwendig.

Corona Tausender - bereits über 137.000 Menschen sagen ja

Corona Tausender - bereits über 137.000 Menschen sagen ja

Über 137.000 UnterstützerInnen haben sich der ÖGB-Forderung nach einem Corona-Tausender bereits angeschlossen. Minütlich werden es mehr. Die Online-Petition richtet sich an die Bundesregierung. Unterstütz auch Du uns!