FSG Fordert Beendigung Des Versetzten Dienstbeginns

Im Vorfeld der heutigen Jour-Fixe Sitzung mit dem Postvorstand wurde von uns neuerlich die Beendigung des versetzten Dienstbeginns in der Zustellung gefordert.

Mit der Covid-19 - Lockerungsverordnung wurden Bestimmungen erlassen, die den Betrieben auch Erleichterungen für berufliche Tätigkeiten erlauben. Demnach wäre es möglich den versetzten Dienstbeginn im Bereich der Zustellung einzustellen.

Da in den Dienststellen mittlerweile verstärkt Schutzmaßnahmen vorhanden sind, ist der versetzte Dienstbeginn aus unserer Sicht nicht mehr notwendig. Dieser Wunsch wird österreichweit auch von vielen Kolleginnen und Kollegen des Zustelldienstes an uns herangetragen.

Gerade in der Verbundzustellung stellen die seit Wochen steigenden Paketmengen unsere MitarbeiterInnen zunehmend vor Probleme im Betriebsablauf. Die Aufhebung des versetzten Dienstbeginns wäre daher eine sinnvolle Maßnahme und würde erhebliche Erleichterungen im Zeitfenster bringen.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Ausgabe von Mineralwasser beantragt

Ausgabe von Mineralwasser beantragt

Wie im Vorjahr haben wir für die bevorstehenden Sommermonate wieder die Ausgabe von Mineralwasser beantragt. Die Anträge wurden an die Bereiche Operations und Filialnetz übermittelt.

Neuerlich Wirbel um Zustellung von Kleinpaketen in der Briefzustellung

Neuerlich Wirbel um Zustellung von Kleinpaketen in der Briefzustellung

Die Zustellung der Kleinpakete durch die Briefzustellung wurde ohne Befassung der Personalvertretung angeordnet. Und das, obwohl viele Fragen ungeklärt sind. Heftige Kritik kommt vom Vorsitzenden des Zentralausschusses Helmut Köstinger. Gleichzeitig verlangt der Vorsitzende des Personalausschusses für Wien, NÖ und Bgld. die sofortige Rücknahme der Maßnahme.

FSG packt an in Hagenbrunn

FSG packt an in Hagenbrunn

Am Samstag, dem 23. Mai 2020 trafen sich FSG- MitarbeiterInnen in Hagenbrunn und unterstützten die Post bei der Bewältigung der derzeitigen Ausnahmesituation. Anpacken statt reden ist das Gebot der Stunde!