FSG Legt Auch in Tirol Zu

Zwar konnte die FCG ihre absolute Mehrheit in Tirol verteidigen, verliert aber zwei Mandate in der Vollversammlung. Die FSG hingegen verbuchte Zugewinne und gewinnt ein Mandat.

Die Liste AAB-FCG erzielte 61,4 Prozent der Stimmen (2014: 63,95) und hält nunmehr 45 der 70 Kammerratsmandate (minus zwei). Zugewinne konnten die Herausforderer FSG und FPÖ verbuchen. Die Grünen verloren ein Mandat.

Die Auswirkungen der türkis-blauen arbeitnehmerfeindlichen Politik dürfte sich auch in der geringen Wahlbeteiligung zeigen. Sie sank von 41,4 beim Urnengang 2014 auf jetzt 33,6 Prozent. Das heißt, nur etwa jedes dritte AK-Mitglied dürfte sein Wahlrecht genutzt haben.

Der Spitzenkandidat der FSG, Stephan Bertel, sagte, er freue sich besonders über das ausgezeichnete Wahlergebnis in den Betrieben. Man werde weiter intensiv arbeiten.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler