Geplante Streichung Der Hacklerregelung!

Einmal mehr bestätigt die Ankündigung der ÖVP, die „Hacklerregelung“ für ASVG-Versicherte abzuschaffen, deren unsoziale Politik gegenüber älteren ArbeitnehmerInnen, Arbeitslosen und PensionistInnen.

Würde der Vorschlag umgesetzt, würde dies nämlich einen deutlichen Anstieg bei der Zahl der älteren Langzeitarbeitslosen und letztlich eine spürbare Minderung der Pensionen für die Betroffenen bedeuten.Wie unsozial die Absicht der ÖVP ist, zeigt die aktuelle Diskussion. Die Kurz-ÖVP wolle offensichtlich ganz bewusst, dass ArbeitnehmerInnen, die 45 Jahre gearbeitet und ihre Pensionsbeiträge geleistet haben, nun noch länger arbeiten sollen. Schaffen es die älteren ArbeitnehmerInnen nicht mehr oder es gibt keinen Arbeitsplatz für sie, dann droht die Arbeitslosigkeit, obwohl Arbeitslosigkeit mehr kostet als die Hacklerregelung.

Untersuchungen zeigen, dass eine große Zahl von Unternehmen Bedenken gegenüber der Leistungsfähigkeit der älteren ArbeitnehmerInnen haben und angeblich obendrein zu kostenintensiv wären. Dazu kommt noch, dass die Corona-Krise den Arbeitsmarkt zusätzlich schwer belastet und zahlreiche Unternehmen mit sinkender Mitarbeiterzahl rechnen. Was im Umkehrschluss nichts anderes als eine weitere steigende Arbeitslosigkeit bedeutet, von der dann die älteren ArbeitnehmerInnen besonders betroffen wären. Vor dem Hintergrund der Fakten muss daher der Vorstoß der von Milliardären und Millionären unterstützten Kurz-ÖVP als herzlos, ja geradezu als zynisch beurteilt werden.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Übersicht über die geplanten Maßnahmen ab 24. Dezember 2020

Übersicht über die geplanten Maßnahmen ab 24. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 22.12.2020, hat das Gesundheitsministerium dem Hauptausschuss im Nationalrat eine Novelle der aktuell gültigen 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung sowie die 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung vorgelegt, durch die der Lockdown ab 26.12.2020 geregelt wird.

Postsozial 2020

Postsozial 2020

In der am 15. Dezember 2020 stattgefundenen postsozial Präsidiumssitzung zum Jahresende wurden die Ergebnisse des dritten Quartals, der Forecast 2020, die geplanten Investitionen sowie die Budgetplanung für das nächste Jahr besprochen. Zusätzlich wurden Leistungsanpassungen für Anspruchsberechtigte sowie die finanziellen Unterstützungen bewilligt.