GPF-Köhler:Rasche Impfung Für Kritische Infrastruktur Vorantreiben

Betriebsmedizinische Strukturen ermöglichen schnellere Durchimpfungsrate

Richard Köhler, der neue Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF), fordert den raschen Zugang zu den Corona-Schutzimpfungen für die tausenden MitarbeiterInnen in der kritischen Infrastruktur. „Impfen, impfen, impfen muss die klare Botschaft an die Arbeitgeber in den betroffenen Betrieben sein. Sowohl bei der Österreichischen Post AG, der A1 Telekom Austria AG, aber auch bei der Österreichischen Postbus AG und der Austro Control gibt es ein funktionierendes, betriebliches Gesundheitsmanagement aufgrund dessen die Betriebsärzte jederzeit in der Lage wären, die Schutzimpfungen den Bediensteten während der Dienstzeit auf freiwilliger Basis anzubieten. Die Koordination soll in Abstimmung mit den BetriebsrätInnen und der Personalvertretung erfolgen“, so der Gewerkschaftsvorsitzende. 

Köhler fordert außerdem, dass den Beschäftigten in den genannten Unternehmen der Zugang zu regelmäßigen Tests ermöglicht wird. „Wir müssen alles daransetzen, dass die Infektionszahlen nach unten gehen und die Pandemie eingedämmt wird. Nur dann können wir schrittweise wieder zu einem halbwegs normalen Leben zurückkehren!“, so der neue Bundesvorsitzende der GPF abschließend.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Erleichterung für VZ-Mitarbeiter*innen

Erleichterung für VZ-Mitarbeiter*innen

Ergänzend zur Dienstanweisung vom 26. Jänner 2021 wird auf Grund unserer Intervention die Tragepflicht der FFP2-Maske bei allen Tätigkeiten in der Produktion und Logistik präzisiert: Mitarbeiter*innen der Logistikzentren können sich ab sofort Freitesten und anstelle der FFP2-Maske einen anderen Nasen-Mund-Schutz tragen.

Aktuelle Pendlerinfo

Aktuelle Pendlerinfo

Der ÖGB Burgenland hat uns die aktuellen Informationen zur Verschärfung der Einreisebestimmungen, auch in ungarischer Sprache, zur Verfügung gestellt. Quelle: ÖGB Burgenland, Stand 5.2.2021

Verordnung betreffend GrenzpendlerInnen

Verordnung betreffend GrenzpendlerInnen

Ab 10. Februar ändern sich die Einreisebestimmungen für GrenzpendlerInnen. Künftig braucht es neben der Dienstgeberbestätigung auch den Nachweis eines negativen Covid-Tests und eine Einreise-Registrierung.