GPF-Köstinger: Abschaffung Der Hacklerregelung Ist Keulenschlag Für Hart Arbeitende Menschen

Pressemeldung vom 16.11.2020. Wiedereinführung von massiven Abschlägen stößt auf völliges Unverständnis

„Die von der Regierung für kommenden Freitag geplante Wiedereinführung der Abschläge für Hackler ist unverständlich, ungerecht und unsozial, das kann man auch mit der Einführung eines Frühstarterbonus ab 1.1.2022 nicht schönreden“ kritisiert Helmut Köstinger, der Bundesvorsitzende der GPF.

Dieser Frühstarterbonus ist nach Ansicht des GPF-Vorsitzenden alles andere als ein fairer Ersatz für die derzeitige Hacklerregelung, da die betroffenen Menschen durch die geplanten Maßnahmen hohe Pensionseinbußen hinnehmen werden müssen. Das schadet Familien und der Volkswirtschaft.

Köstinger spricht von „einem Ablenkungsmanöver bei der Wiedereinführung der Abschläge für Hackler“ und kritisiert, dass hier Frauen gegen Männer ausgespielt werden. Es gäbe viele andere Möglichkeiten, um Frauen besser und fairer zu behandeln, ich denke da vor allem an bessere Anrechnungen für Kindererziehungszeiten.“

„Diese Politik hat nichts mehr mit Sozialpolitik zu tun, solche Maßnahmen hinter dem Rücken der Sozialpartner sind unverständlich und unsozial. Wenn ArbeitnehmerInnen nach 45 Jahren harter Arbeit bestraft werden, fehlt mir jedes Verständnis“ so Köstinger abschließend.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Zusammenhalt gegen Extremismus

Zusammenhalt gegen Extremismus

Als Arbeitnehmervertretung verurteilen wir den unfassbaren Terroranschlag in Wien. Wir haben heute noch vor Dienstbeginn mit den zuständigen Führungskräften die Gespräche zum Schutz unserer Wiener MitarbeiterInnen aufgenommen und konnten ein gutes Regelwerk vereinbaren.