Iris-Probleme Beeinträchtigen Arbeitsabläufe

Funktionierende Handhelds sind für die reibungslose Abwicklung der Zustellung von essentieller Bedeutung. Auf Grund der massiven Beeinträchtigungen der letzten Tage häufen sich die Beschwerden. An der Behebung wird derzeit mit Nachdruck gearbeitet.

Es sind vor allem die Probleme beim Einscannen der Sendungen und bei der Abrechnung die zu großem Unmut bei den Mitarbeiter*innen der Zustellung führen. Manchmal konnten die Handhelds überhaupt nicht verwendet werden. Trotz modernster Technik mussten teilweise kurzfristig die “alten Zustellkarten” eingesetzt werden. Ein Umstand der in der Systemisierung allerdings keine Berücksichtigung mehr findet.

Wir verstehen den Unmut unserer Kolleg*innen des Zustelldienstes nur zu gut. Einerseits steuern wir auf die betriebsstärkste Zeit des Jahres zu, andererseits hört das Unternehmen nicht auf an allen Ecken und Enden zu sparen und gleichzeitig gibt es Probleme mit dem wichtigsten Betriebsmittel.

Seit Freitag voriger Woche wird intensiv an der Behebung der Probleme gearbeitet.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Gültigkeitsverlängerung der Dienstanweisung bis 30. Juni 2021

Gültigkeitsverlängerung der Dienstanweisung bis 30. Juni 2021

Laut Auskunft des Unternehmens konnte die Evaluierung der Dienstanweisung “Teilzeit-Mitarbeiter*innen im Bereich der Brieflogistik-Distribution mit regelmäßigen Mehrleistungen; vertragliche Erhöhung der Wochenstundenleistung” aufgrund Covid-19 bisher nicht vorgenommen werden.