Kein Genereller 5%-Abschlag Bei Arbeitsplatzberechnungen

Unser scharfer Protest gegen die geplanten 5%-Abschläge bei den Arbeitsplatzberechnungen in der Brief- und Verbundzustellung hat Erfolg gebracht.

Die durch die COVID-19-Pandemie vom Management geplante geringere Anrechnung bei den adressierten Briefmengen hätte eine noch größere Belastung für alle Brief- und VerbundzustellerInnen gebracht und wurde daher von uns strikt abgelehnt. Darüber hinaus hätte dieses Vorgehen auch ein Abgehen von den bisherigen Systemisierungsrichtlien bedeutet.

Nach sehr intensiven Gesprächen mit dem Vorstand konnte vereinbart werden, dass wie bisher der Durchschnitt der Sendungsmengen der letzten 12 Monate für die Arbeitsplatzberechnung herangezogen wird und darüber hinaus regionale Faktoren/Einflüsse zu berücksichtigen sind. Dies soll in Folge zwischen den regional zuständigen Bereichsleitern Distribution und der regionalen Personalvertretung im Detail abgestimmt werden.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Neue Handhelds in der Transportlogistik

Neue Handhelds in der Transportlogistik

Diese Woche wird mit der Ausrollung der neuen Handhelds in der Transportlogistik begonnen. Diese sollen künftig die Arbeit sowohl für die Post AG wie auch für die betroffenen Mitarbeiter erleichtern.

Worauf warten Sie Herr Bundeskanzler?

Worauf warten Sie Herr Bundeskanzler?

Im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie hat die Bundesregierung heute weitere Verschärfungen verkündet. Die Maßnahmen gelten ab kommenden Montag in ganz Österreich. Die Frage ist wo bleiben die Regelungen für die “kontaktlose Zustellung?”

Kontaktlose Zustellung

Kontaktlose Zustellung

Im Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen haben wir heute den Postvorstand neuerlich dazu aufgefordert, sich dem Thema der kontaktlosen Zustellung zu widmen und zur Schaffung der rechtlichen Grundlagen an die Bundesregierung heranzutreten.