Kein Genereller 5%-Abschlag Bei Arbeitsplatzberechnungen

Unser scharfer Protest gegen die geplanten 5%-Abschläge bei den Arbeitsplatzberechnungen in der Brief- und Verbundzustellung hat Erfolg gebracht.

Die durch die COVID-19-Pandemie vom Management geplante geringere Anrechnung bei den adressierten Briefmengen hätte eine noch größere Belastung für alle Brief- und VerbundzustellerInnen gebracht und wurde daher von uns strikt abgelehnt. Darüber hinaus hätte dieses Vorgehen auch ein Abgehen von den bisherigen Systemisierungsrichtlien bedeutet.

Nach sehr intensiven Gesprächen mit dem Vorstand konnte vereinbart werden, dass wie bisher der Durchschnitt der Sendungsmengen der letzten 12 Monate für die Arbeitsplatzberechnung herangezogen wird und darüber hinaus regionale Faktoren/Einflüsse zu berücksichtigen sind. Dies soll in Folge zwischen den regional zuständigen Bereichsleitern Distribution und der regionalen Personalvertretung im Detail abgestimmt werden.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Stellungnahme zur Beendigung der kontaktlosen Zustellung

Stellungnahme zur Beendigung der kontaktlosen Zustellung

Die Post AG hat am 29. Juni eine Dienstanweisung erlassen, mit der die kontaktlose Zustellung ab 1. Juli beendet werden soll. Mit folgendem Schreiben haben wir daher heute bei VD Umundum darum ersucht die kontaktlose Zustellung fortzusetzen.

Versetzter Dienstbeginn wird außer Kraft gesetzt

Versetzter Dienstbeginn wird außer Kraft gesetzt

Nach unzähligen Interventionen in den letzten Tagen und Wochen beim Postvorstand wird der versetzte Dienstbeginn in den Zustellbasen in den kommenden Tagen großteils außer Kraft gesetzt.

Zentralausschuss fordert Gipfelgespräch zu laufenden Systemisierungen

Zentralausschuss fordert Gipfelgespräch zu laufenden Systemisierungen

Die Coronakrise darf nicht auf dem Rücken der MitarbeiterInnen ausgetragen werden. Heute, am 23. Juni 2020 hat der Zentralausschuss einstimmig beschlossen gemeinsam gegen die unternehmensseitig geplanten Maßnahmen vorzugehen. Folgende Mail wurde daher an den Postvorstand übermittelt.

Dienstkleiderauslieferung

Dienstkleiderauslieferung

Aufgrund Co-Vid 19 und der daraus resultierenden Produktionsschließungen sind sehr viele Dienstkleider-anlieferungen, die für Anfang März geplant waren, verspätet eingetroffen. Mit wenigen Ausnahmen ist in Kürze alles da.

Lassen uns nicht mit billigen Tricks auseinanderdividieren!

Lassen uns nicht mit billigen Tricks auseinanderdividieren!

Das Unternehmen ist im Mai an den Zentralausschuss herangetreten und hat beiden Fraktionen auf Grund der Coronakrise in der Briefzustellung Personalmaßnahmen angekündigt. Diese hat der Zentralausschuss bereits in seiner Sitzung am 13. Mai einstimmig abgelehnt.