Klares Nein Zur Übernahme Von Zusatzmengen

Die Österreichische Post AG befindet sich derzeit zweifellos in einer Krisensituation, die es in den nächsten Wochen zu überstehen gilt. Die Gesundheit und Aufrechterhaltung der Durchhaltefähigkeit unserer MitarbeiterInnen sollte daher im Mittelpunkt aller Maßnahmen stehen.

Wir erhalten derzeit Mitteilungen aus einigen Bundesländern in denen erhebliche Sendungsmengen der feibra wieder in die Postzustellung eingebracht werden. Viele unserer MitarbeiterInnen sehen sich nicht mehr in der Lage, diese Mengen zu bewältigen.

Unsere MitarbeiterInnen erbringen, gerade in dieser auch für das Land besonders herausfordernden Situation, herausragende Leistungen. Sie halten dabei nicht nur gewissenhaft den Dienstbetrieb am Laufen sondern leisten auch noch zusätzlich Mitbesorgungen.

Es ist daher unverständlich, dass zu den täglichen Belastungen und der zu erwartenden angespannten Personalsituation auch noch Zusatzmengen aufgebürdet werden. Es ist zu befürchten, dass diese Maßnahme zu vermehrten Krankenständen führen wird.

Überfordern wir nicht die Leistungsfähigkeit und die Bereitschaft der MitarbeiterInnen.

Wir ersuchen daher, diese Mengen hintanzustellen oder über andere Maßnahmen wie z.B. durch zusätzlichen Personaleinsatz an die KundInnen zu bringen.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Covid19 – 31.März 2020

Covid19 – 31.März 2020

Am 30. März fanden intensive Verhandlungsgespräche zwischen Helmut Köstinger und GD Dr. Pölzl statt in denen unser Vorsitzender neuerlich unsere Forderungen eingebracht hat. Die Ergebnisse sind in folgendem Schreiben an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammengefasst.

Belohnung für MitarbeiterInnen in den operativen Bereichen

Belohnung für MitarbeiterInnen in den operativen Bereichen

Das Unternehmen sollte allen MitarbeiterInnen in den Filialen, in der Zustellung, in den Verteilzentren und der Transportlogistik zu besonderem Dank verpflichtet sein. Hier unser heutiger Antrag unseres Vorsitzenden auf Zuerkennung einer finanziellen Belohnung.

Versetzter Dienstbeginn in der Zustellung

Versetzter Dienstbeginn in der Zustellung

Um die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen bestmöglich zu schützen hat die Post AG in manchen Zustellbasen den Dienstbeginn versetzt. Eine Ausweitung der Maßnahme ist in Planung.