Korridorstunden in Der Briefzustellung

Regelung für 24.12. und 31.12. 2018. Wir dürfen darüber informieren, dass eine gleichlautende Regelung wie im Vorjahr für die MitarbeiterInnen im Brief-Zustelldienst, die dem Gleitzeitdurchrechnungsmodell „IST-Zeit in der Briefzustellung“ unterliegen (Code 8722), getroffen wurde.

Für die MitarbeiterInnen im Brief-Zustelldienst, die dem Gleitzeitdurchrechnungsmodell „IST-Zeit in der Briefzustellung“ unterliegen (Code 8722) wird folgende ergänzende Regelung bezüglich Dienst am 24. und 31. Dezember 2018 getroffen:

  • Grundsätzlich ist dienstplanmäßig eine Arbeitsleistung von 8 Stunden (exklusive allfälliger Pausen) zu erbringen.
  • MitarbeiterInnen, die ihre Arbeitsleistung in weniger als 8 Stunden erbringen, werden die anfallenden „Minusstunden“ nicht im Zeitkorridor angerechnet. Bei einer Arbeitsleistung unter 5 Stunden werden aber die angefallenen „Minusstunden“ (aber nur die unter 5 Stunden Arbeitsleistung) im Zeitkorridor angerechnet.

Beispiele:

Ein/Eine MitarbeiterIn erbringt eine Arbeitsleistung von 6,5 Stunden. Es werden 1,5 Minusstunden nicht im Zeitkorridor angerechnet.

Ein/Eine MitarbeiterIn erbringt eine Arbeitsleistung von 5 Stunden. Es werden 3 Minusstunden nicht im Zeitkorridor angerechnet.

Ein/Eine MitarbeiterIn erbringt eine Arbeitsleistung von 4,5 Stunden. Es werden von den 3,5 Minusstunden nur 0,5 Minusstunden im Zeitkorridor angerechnet.

Ein/Eine MitarbeiterIn erbringt eine Arbeitsleistung von 8,5 Stunden. Es werden 0,5 Plusstunden im Zeitkorridor angerechnet.

Die Abrechnung von Mitbesorgungsstunden erfolgt wie bisher.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Neue Softwareapplikation am Handheld - die Antwort

Neue Softwareapplikation am Handheld - die Antwort

Heute, am 10. Juli 2018 haben wir die Antwort des Managements betreffend unserer Anfrage zur Softwareapplikation „Standortbestimmung“ am neuen Handheld erhalten. Das Unternehmen betont ausdrücklich, keine Veränderungen bezüglich der Erfassung und Verarbeitung von GPS-Daten vorgenommen zu haben sowie die bestehende Betriebsvereinbarung einzuhalten. Wir werden die Angelegenheit jedoch weiter beobachten um im Falle von Verstößen gegen die Betriebsvereinbarung entsprechend handeln zu können.