Maßnahmen in Inzersdorf Und Hagenbrunn Laufen Auf Hochtouren

In der heute stattgefundenen Sitzung der Corona Task Force wurde über die eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronainfektionen in den Verteilzentren Inzersdorf und Hagenbrunn berichtet. Während die fcg offenbar die Situation für politische Spiele zu nützen versucht, arbeitet unser VPA-Vorsitzender Ewald Rohrbacher täglich intensiv vor Ort mit um die Lage zu verbessern.

Die Corona Task Force hatte heute eingehend Gelegenheit über die seit den aufgetretenen Coronafällen eingeleiteten Maßnahmen zu berichten.

Neben laufenden Fiebermessungen, der Händedesinfektion, dem Tragen von Mund- und Nasenschutz und der Ausstattung mit Handschuhen wurde auch auf aktive Kommunikation mit den MitarbeiterInnen in Form von mehrsprachigem Informationsmaterial gesetzt. Regelungen für die Benützung von Pausenräumen und Garderoben kommen ergänzend dazu.

In laufender Abstimmung mit den Behörden werden darüber hinaus alle notwendigen Maßnahmen gesetzt um die Gesundheit der MitarbeiterInnen zu schützen. Die Gefahr einer weiteren Ausbreitung ist bei weitem noch nicht gebannt und die Verunsicherung ist verständlicherweise groß. Das Gesundheitsmanagement, die Behörden, der Fachbereich, die Führungskräfte sowie die Personalvertretung vor Ort arbeiten jedenfalls gemeinsam und sehr intensiv daran die Situation in den Griff zu bekommen.

Ja, wir haben den betroffenen MitarbeiterInnen baldige Besserung gewünscht. Die fcg hat nicht einmal das gemacht.

Dümmliche politische Spiele helfen also weder den MitarbeiterInnen noch verbessern sie die Lage.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Wirbel um Leiharbeit bei der Post

Wirbel um Leiharbeit bei der Post

Nach dieser Krisensituation wird man bei der Post AG nicht einfach zur Tagesordnung zurückkehren können. Wir fordern ein Umdenken bei der Postführung, aber auch bei allen anderen Unternehmen, was den Einsatz von Leiharbeitern betrifft“, so GPF-Bundesvorsitzender Köstinger.