Postliberalisierung: Was Hat Sie Gebracht?

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter diskutierten heute die Frage in Wien. Als Gast durften wir Cornelia Broos von Uni Global Union begrüßen mit der wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten.

Betrachtet man die Postmärkte einmal näher, muss man feststellen, dass die Postmarktliberalisierung erhebliche Probleme mit sich gebracht hat:

Restrukturierungen, Zentralisierungen, Abbau der Postnetze, geringere Servicequalitäten, höhere Preise sowie ein massiver europaweiter Beschäftigungsabbau sind die bisherigen Auswirkungen der Postmarktliberalisierung.

Neue Technologien, der ständig ansteigende Online-Handel, die massive Verlagerung von Sendungsvolumina in den KEP-Markt und die zunehmende E-Substitution stellen die Postgesellschaften vor neue Herausforderungen.

Uni post&logistics hat deshalb folgende Forderungen erhoben:

  1. Uni fordert Investitionen in den Postsektor
  2. Pakete müssen voll in den Universaldienst aufgenommen werden
  3. Festlegung von Umwelt- und Sozialstandards in der Postrichtlinie
  4. Finanzielle Absicherung des Universaldienstes
  5. Keine zusätzlichen Liberalisierungsschritte

UNI Post & Logistics fordert eine moderne und zukunftsorientierte Post, die die Bedürfnisse der Bevölkerung und der Arbeitnehmer widerspiegelt und sich den Entwicklungen in Kommunikation und Handel anpasst. UNI setzt sich deshalb für die Idee eines universellen öffentlichen Postdienstes für alle ein.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Adventstimmung mit post.sozial

Adventstimmung mit post.sozial

post.sozial bietet eine Reihe von schönen Adventveranstaltungen bei einer Reihe von Weihnachtsmärkten in Kärnten, Oberösterreich und Tirol.

Forderung nach Belohnung auch im Aufsichtsrat

Forderung nach Belohnung auch im Aufsichtsrat

Vorsitzender Helmut Köstinger hat anlässlich positiven Geschäftsentwicklungen auch im Aufsichtsrat die Gewährung einer Belohnung für die PostmitarbeiterInnen gefordert.