Postsozial 2020

In der am 15. Dezember 2020 stattgefundenen postsozial Präsidiumssitzung zum Jahresende wurden die Ergebnisse des dritten Quartals, der Forecast 2020, die geplanten Investitionen sowie die Budgetplanung für das nächste Jahr besprochen. Zusätzlich wurden Leistungsanpassungen für Anspruchsberechtigte sowie die finanziellen Unterstützungen bewilligt.

Trotz vorherrschender Covid-19 Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen kann post.sozial auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Wie bereits angekündigt wurden folgende Leistungsanpassungen für Anspruchsberechtigte einstimmig beschlossen,

  • Auszahlung von 100% statt wie bisher 75% für anspruchsberechtigte mit einem Jahresbruttoeinkommen von weniger als 30.000 Euro
  • Erhöhung der Jahreshöchstbruttoeinkommensgrenze für Leistungen von postsozial auf künftig 55.000 Euro  

Finanzielle Unterstützungen

Einmal mehr zeigt postsozial auch im Dezember wieder vielen Kolleg*innen des aktiv- und Ruhestandes finanziell unter die Arme greift. So wurden 160 Anträge mit insgesamt 34.910 Euro unterstützt.

Investitionsplanung

Auch nächstes Jahr wird postsozial wieder erheblich investieren. So werden die Gesamtinvestitionen für das Jahr 2021 über 960.000 Euro inklusive Planung und Baukoordination betragen. Es handelt sich dabei um Instandhaltungen und andererseits um erforderliche Anschaffungen wie z.B. für die Neugestaltung der Homepage, für Kantinen und Ferienhäuser.

Sommerkatalog 2021

Um auch nächstes Jahr wieder attraktive Sommerangebote machen zu können, wird bereits jetzt mit der Planung und Gestaltung des Sommerkataloges begonnen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der gesamten Belegschaft von post.sozial für die geleistete Arbeit und ihren Einsatz.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Übersicht über die geplanten Maßnahmen ab 24. Dezember 2020

Übersicht über die geplanten Maßnahmen ab 24. Dezember 2020

Am Dienstag, dem 22.12.2020, hat das Gesundheitsministerium dem Hauptausschuss im Nationalrat eine Novelle der aktuell gültigen 3. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung sowie die 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung vorgelegt, durch die der Lockdown ab 26.12.2020 geregelt wird.

Coronavirus (COVID-19); Schutzmaßnahmen-VO III. Änderung

Coronavirus (COVID-19); Schutzmaßnahmen-VO III. Änderung

Aufgrund des Inkrafttretens (07.12.2020 0.00h) der 2. COVID-19-SchutzmaßnahmenVO im Zusammenhang mit der COVID 19 Krise möchten wir – wie bisher - über die wesentlichsten Änderungen informieren: Mit Donnerstag (17.12.2020, 0.00h) trat die III. COVID-19-SchutzmaßnahmenVO in Kraft und mit 26. Dezember 2020 (24.00h) wieder außer in Kraft