Probleme Bei Dienstkleiderbestellung

In den letzten Tagen haben wir unzählige Anrufe aus allen Bundesländern betreffend der Probleme bei der Dienstkleiderbestellung erhalten. Wir haben das Management selbstverständlich unverzüglich aufgefordert, die Mängel abzustellen.

Die Kolleginnen und Kollegen der Briefzustellung staunten nicht schlecht, als sie feststellen mussten, dass mit der Bestellung der Jacke gleich das gesamte Punktekontingent verbraucht war. Alte, nicht verbrauchte Punkte waren aber auch keine mehr da. Sie wurden einfach gelöscht. Weitere Bestellungen waren daher nicht möglich. Die Maßnahme ist umso unverständlicher, zumal alte Dienstkleidung gar nicht mehr getragen werden sollte.

Jetzt ist man auf Grund unserer Intervention bemüht, die missliche Lage zu restaurieren. Die Streichung der bisher bestehenden Punkte halten wir jedenfalls für eine Fehlentscheidung.

Wir erwarten daher in Kürze eine entsprechende Lösung. Die kurzfristigste Möglichkeit könnte sein, jene Punkte die ab 1.1.2020 vorgesehen wären, vorzuziehen und bereits jetzt freizuschalten.

(Fotos: Österreichische Post AG)

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Ärger mit Kleinpaketen

Ärger mit Kleinpaketen

Kleinpakete sollen künftig auch durch BriefzustellerInnen zugestellt werden, die bisher keine Pakete zugestellt haben. Der Ärger ist verständlicherweise groß. Mit folgendem Schreiben haben wir uns daher heute an den zuständigen Vorstandsdirektor gewandt.

Klares Nein zu Leistungs- und Verhaltenskontrollen

Klares Nein zu Leistungs- und Verhaltenskontrollen

Die Österreichische Post AG beabsichtigt im Rahmen eines österreichweiten Pilotversuches den Einbau von Telematik-Einrichtungen in 150 Zustellfahrzeuge. Der Zentralausschuss spricht sich klar gegen dieses Vorhaben aus.