Sozialministerium: Freistellung Für Risikogruppen Bis Einschließlich 31. August 2020 Verlängert

Für Menschen aus der Risikogruppe gelten während der Coronavirus-Krise Ausnahmeregeln. Diese Regeln werden nun vorerst bis einschließlich 31. August 2020 verlängert. Wir erwarten daher in Kürze eine entsprechende Information seitens des Personalmanagements.

Personen, die noch im Erwerbsleben stehen und ein sehr hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, haben damit Anspruch auf Homeoffice bzw. Veränderung der Arbeitsbedingungen.

Wenn dies nicht möglich ist, besteht in letzter Konsequenz Anspruch auf eine befristete Dienstfreistellung.

Die Verlängerung tritt mit 1. August 2020 in Kraft. Damit sollen Personen mit einem COVID-19-Risikoattest weiterhin am Arbeitsplatz geschützt werden. Wenn Home-Office nicht möglich ist, besteht daher noch Anspruch auf bezahlte Freistellung bis Ende August 2020.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Aktuelle Covid-Massnahmen

Aktuelle Covid-Massnahmen

Grundlage dafür ist die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die COVID-19-Lockerungsverordnung geändert wird (11. COVID-19-LV-Novelle)

ÖGB - Es geht um Menschen und Existenzen

ÖGB - Es geht um Menschen und Existenzen

ÖGB und AK haben zu Spitzengespräch “Offensive: Arbeitsmarkt” mit VertreterInnen von Bundesregierung und WKO geladen. Die Schaffung von Arbeitsplätzen muss auf der politischen Prioritätenliste ganz oben stehen.

Aktuelle Verhaltensregeln für Büro-MitarbeiterInnen

Aktuelle Verhaltensregeln für Büro-MitarbeiterInnen

Auf Grund der steigenden COVID-19-Infektionszahlen und den damit verbundenen neuen Vorgaben der Bundesregierung, hat der Postvorstand auch die Maßnahmen und die Verhaltensregeln in den Büros angepasst.