Verhaltensregelungen Bei Tätigkeiten in Den Logistikzentren Ab 22.11.2021

Aufgrund des seitens der Gesundheitsbehörden mit 22. November 2021 angeordneten österreichweiten Lockdown und verfügten Maßnahmen, werden die Verhaltensregelungen bei Tätigkeiten neu festgelegt.
  1. FFP2 Maskenpflicht: Mit sofortiger Wirkung gilt generell für alle in den Logistikzentren tätigen Mitarbeiterinnen in den Räum-lichkeiten der Logistikzentren eine FFP2-Maskenpflicht. Mitarbeiterinnen, die nachweislich geimpft oder genesen sind, können die FFP2-Maske am Arbeitsplatz abnehmen, sofern ein Kontakt zu anderen Mitarbei-ter:innen ausgeschlossen werden kann.
  2. 3G-Regel am Arbeitsplatz:

Ein Betreten des Logistikzentrums ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Geimpft: vollständige Immunisierung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff

  • Getestet:

    PCR-Tests gültig für 72 Stunden – in Wien gültig nur für 48 Stunden - ab Probenentnahme Antigen-Tests von einer befugten Stelle gültig für 24 Stunden ab Probenentnahme Kontrollierte Selbsttests (über behördliches Datenverarbeitungssystem) sind nicht mehr zulässig!

  • Genesen: Man ist nach Ablauf der Infektion, für 180 Tage immunisiert und damit von der Testpflicht befreit. Ein Nachweis für neutralisierende Antikörper ist nicht mehr zulässig!

  • Folgende Nachweise sind gültig: Grüner Pass E-Impfpässe Zertifikate mit EU-konformem QR-Code Genesungszertifikate Absonderungsbescheide Impfkarten, Impfpass

Eine Aufbewahrung der von den Mitarbeiter:innen vorgelegten Nachweise ist nicht zulässig.

Antigentests bei Apotheken: Kolleg:innen, die über eine gültige Sozialversicherung verfügen, können ab 22. November 2021 einmalig eine für sie günstig gelegene testende Apotheke auswählen und dort unter Vorweis ihres Post-Dienstausweises und der E-Card anfragen, ob eine tägliche Antigen-Schnelltestung möglich ist. Ist dies der Fall, kann der/die betreffende Mitarbeiter:in einmal täglich einen Antigen-Schnelltest ohne Voranmeldung in dieser Apotheke in Anspruch nehmen.

Betriebliche Testung: Sollte es Kolleg:innen nicht möglich sein, rechtzeitig ein Testergebnis vorzulegen (ohne Eigenverschulden) und ist er/sie für die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur unabkömmlich, besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, eine „Betriebliche Testung“ durchzuführen.

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler