Versetzter Dienstbeginn Wird Außer Kraft Gesetzt

Nach unzähligen Interventionen in den letzten Tagen und Wochen beim Postvorstand wird der versetzte Dienstbeginn in den Zustellbasen in den kommenden Tagen großteils außer Kraft gesetzt.

Ausgenommen von dieser Regelung werden vorläufig lediglich noch jene Dienststellen sein, welche in einer Region mit aktuell hoher Covid-19 Ansteckungsgefahr liegen. In diesen Bereichen wird intensiv an einer guten Lösung für die nachfolgenden Tage gearbeitet, um auf die Wünsche und Bedürfnisse der MitarbeiterInnen bestmöglich eingehen zu können.

Ich kann euch versichern, dass auch in den derzeit noch sehr kritischen und somit gefährdeten Bereichen zum Schutz unserer MitarbeiterInnen und unserer Kunden alles daran gesetzt wird, dass der versetzte Dienstbeginn möglichst rasch außer Kraft gesetzt wird.

Mit besten Grüßen
Helmut Köstinger

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Stellungnahme zur Beendigung der kontaktlosen Zustellung

Stellungnahme zur Beendigung der kontaktlosen Zustellung

Die Post AG hat am 29. Juni eine Dienstanweisung erlassen, mit der die kontaktlose Zustellung ab 1. Juli beendet werden soll. Mit folgendem Schreiben haben wir daher heute bei VD Umundum darum ersucht die kontaktlose Zustellung fortzusetzen.

Zentralausschuss fordert Gipfelgespräch zu laufenden Systemisierungen

Zentralausschuss fordert Gipfelgespräch zu laufenden Systemisierungen

Die Coronakrise darf nicht auf dem Rücken der MitarbeiterInnen ausgetragen werden. Heute, am 23. Juni 2020 hat der Zentralausschuss einstimmig beschlossen gemeinsam gegen die unternehmensseitig geplanten Maßnahmen vorzugehen. Folgende Mail wurde daher an den Postvorstand übermittelt.

Lassen uns nicht mit billigen Tricks auseinanderdividieren!

Lassen uns nicht mit billigen Tricks auseinanderdividieren!

Das Unternehmen ist im Mai an den Zentralausschuss herangetreten und hat beiden Fraktionen auf Grund der Coronakrise in der Briefzustellung Personalmaßnahmen angekündigt. Diese hat der Zentralausschuss bereits in seiner Sitzung am 13. Mai einstimmig abgelehnt.