Wir Fordern Die Anerkennung Der Schwerarbeiterregelung in Der Verbundzustellung

Wie groß darf ein Rayon eigentlich werden? Welche Paketmengen, Paketgewichte und Paketgrößen sind noch zumutbar? Die Gesundheit der Mitarbeiter*innen zu schützen gehört zu den wichtigsten Sorgfaltspflichten des Unternehmens.

Geht es nach den Mathematikern der Österreichischen Post AG, gibt es scheinbar keine Grenzen. Der Postvorstand hat entschieden, künftig vermehrt Pakete über die Verbundzustellung zustellen zu lassen. Die Kolleginnen und Kollegen in der Verbundzustellung werden demnach immer mehr zu Paketzustellern. Der Strukturwandel in der Paketbranche führt zudem zu immer größeren und schwereren Paketsendungen. Kühlschränke, Großbildfernseher, Autoreifen, Gartenmöbel und sogar Parkettfußböden sind keine Seltenheit mehr.

Die Gesundheit der Mitarbeiter*innen zu schützen gehört zu den wichtigsten Sorgfaltspflichten des Unternehmens. Diese Aufgabe zu ignorieren und die Belastungen ohne Begleitmaßnahmen weiter nach oben zu schrauben, ist aus unserer Sicht fahrlässig.

Es wäre daher höchst an der Zeit, die tägliche Arbeit der Kolleg*innen, vor allem in der Verbundzustellung, als Schwerarbeit anzusehen.

FSG Flugblatt

Wir fordern die Postführung dazu auf, alle notwendigen Schritte einzuleiten und die Anerkennung der Schwerarbeiterregelung in der Verbundzustellung umzusetzen. Zusätzlich haben wir uns direkt an Bundesminister Rudolf Anschober und den Dachverband der Sozialversicherungsträger gewandt.

Schreiben an den Postvorstand vom 17.2.2021

Schreiben an BM Rudolf Anschober

Schreiben an den Dachverband der Sozialversicherungsträger

Sie wollen am Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie unseren E-Mail Verteiler

Weiterlesen

Variantenmodell für Zustelldienst vorgestellt

Variantenmodell für Zustelldienst vorgestellt

Neues Projekt im Rahmen einer Arbeitsgruppe vorgestellt. Demnach soll aufgrund der unterschiedlich auftretenden Sendungsmengen ein Variantenmodell entwickelt werden. Nach drei Verhandlungsrunden sind allerdings immer noch viele Fragen offen. Seitens des Zentralausschusses wurde bisher keine Zustimmung erteilt.

Postbasis Bruck an der Leitha in Betrieb gegangen

Postbasis Bruck an der Leitha in Betrieb gegangen

Am 2. November ist die neue Postbasis in Niederösterreich trotz Hochsaison in Betrieb gegangen. Die ersten Tage waren daher alles andere als leicht. Die Kolleg*innen vor Ort haben Außerordentliches geleistet. Wir konnten uns vor Ort selbst davon überzeugen.

Auswirkungen in Zustellung und Filialnetz

Auswirkungen in Zustellung und Filialnetz

Wir sind zutiefst betroffen und fassungslos über den Terroranschlag gestern Abend in Wien. Seit den frühen Morgenstunden stehen wir permanent im Kontakt mit dem Management, sowohl der Zustellung als auch des Filialnetzes.